Von Moritz Bachmann publiziert am 7. Mai 2018

Neues von Magento – der Imagine 2018 Recap

Am 25. April ging die dreitätige Magento Imagine Konferenz in Las Vegas zu Ende. Auch diesmal gab es wieder spannende Informationen und Neuigkeiten rund um das Magento Ökosystem. Mehr als 3.000 E-Commerce Experten nahmen dieses Jahr teil. Die wichtigsten Punkte von der Magento Imagine  haben wir Ihnen in diesem Blog-Artikel zusammengefasst.

Die wichtigsten Neuerungen aus dem Hause Magento

Progressive Web Applications (PWA) Studio

Magento will bereits diesen Sommer das neue PWA Studio im Rahmen eines "Early Adopter"-Programmes zur Verfügung stellen. Die gemeinsam mit Google entwickelte Tool-Suite soll es UX-Entwicklern ermöglichen schnell und einfach individuelle User-Experiences für Mobile Endgeräte zu programmieren. Die Vorteile liegen dabei in der Entwicklung von nativen Apps welche alle Vorzüge einer mobilen Anwendung (Push-Notifications, Nutzung der Kamera, etc.) in Kombination mit einer performanten Suche und einer Shopping-Experience, die bislang so nur im Desktop-Bereich möglich war.

Weniger Warenkorbabbrüche dank erweiterter Zahlungsmöglichkeiten

Viele Kunden bemängeln, dass der Checkout-Prozess zu lang oder Zahlungsfunktionen wie Kauf auf Rechnung oder Ratenzahlung nicht zur Verfügung stehen. Stehengelassene Warenkörbe und Checkout-Abbrüche sind die Folge und wirken sich stark negativ auf Conversion-Rates und Umsätze aus. 
Mit der Integration von Amazon Pay, Klarna und Vertex bietet Magento nicht nur einen verbesserten Bezahlvorgang sondern darüber hinaus auch flexiblere Zahlungsbedingungen sowie eine sofortige Berechnung der Gesamtkosten inklusive Versand- und Steuerzuschläge. Checkout-Prozesse können so deutlich verschlankt und beschleunigt und Conversion-Rates verbessert werden.

Premier Partnerschaft mit DHL

Im Rahmen der Konferenz wurde verkündet, dass einer der größten Logistiker weltweit, die DHL Group jetzt Premier Partner bei Magento ist. Beide Unternehmen planen, den kompletten DHL-Versand direkt in die Magento Commerce-Plattform zu integrieren. Ziel der Partnerschaft ist es auch an strategischen Go-to-Market-Strategien arbeiten, um Händlern die Möglichkeit zu geben, ihre eCommerce-Versandprogramme zu verbessern und weitere Leistungen und Services im Logistikumfeld zur Verfügung zu stellen.

Magento Association und Community Insider Program

Am 25. April vermeldete Magento den Start von zwei neuen Programmen. Diese wurden entwickelt, um die Zusammenarbeit für mehr als 315.000 Entwickler und 4.000 Agenturen zu verbessern. Magento will bis Ende des Jahres mit der Meet Magento Association und der gesamten globalen Magento Community eine neue Magento Association schaffen. Die Magento Association wird sich künftig noch stärker auf die Förderung und Unterstützung von Technologie-Projekten, Community-Veranstaltungen, Aus- und Weiterbildung und Online-Zusammenarbeit ausrichten. Das Community Insider Programm bietet einzelnen Entwicklern und kleineren Agenturen direkten Zugang zu Tools und Ressourcen, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern und damit ihr eigenes Wachstum zu fördern. Alle Informationen hierzu hat Magento auch online zur Verfügung gestellt


Fazit

Als führender Anbieter von Cloud-Commerce-Lösungen für Händler und Marken in B2B und B2C ist Magento nicht nur den Weg zu "mobile-first" konsequent weitergegangen sondern hat darüber hinaus auch weitere Verbesserungen für Conversions und bessere Shopping-Erlebnisse bei Checkout und Versanddienstleistungen angekündigt. Damit richtet sich Magento auch in kommenden Releases noch stärker an den Erfordernissen von E-Commerce-Betreibern und Kunden aus und stärkt seine Position als Leader und Innovator für E-Commerce-Plattformen.