Von Halil Uzun publiziert am 2. April 2019

eZ Platform Version 2.5: Das sind die neuen Features

Seit wenigen Tagen ist eZ Platform Version 2.5 erh├Ąltlich. Das Content Management System liefert auf dem Weg zur Version 3 viele neue Funktionalit├Ąten, die die Usability f├╝r Nutzer immens verbessert. Neben einem neuen Workflow-System, einem noch st├Ąrkeren Pagebuilder, einem reformierten Formbuilder und einer neuen auf GraphQL basierten API warten weitere spannende Features auf eZ-Nutzer.

In unserem Blog-Beitrag decken wir alle wichtigen Neuerungen auf.

Verbesserungen der User Experience f├╝r Redakteure

Schnelles Navigieren mit dem Seitenbaum

Das erste Feature, das wir gerne vorstellen m├Âchten und das seit langem von Benutzern gew├╝nscht wird, ist der Seitenbaum (Content Tree). Der Seitenbaum erm├Âglicht es Redakteuren, Inhalte schnell zu finden und darauf zuzugreifen, w├Ąhrend sie dennoch einen vollst├Ąndigen ├ťberblick ├╝ber ihre Inhaltsstruktur haben. Dies ist ├Ąu├čerst hilfreich, wenn es darum geht, Inhalte leicht zu finden und gleichzeitig den gesamten Baum zu visualisieren. Entwickler k├Ânnen leicht verschiedene Parameter definieren (z.B. Anzahl der Unterpositionen unter dem Container, maximale Anzahl der Elemente, die geladen werden k├Ânnen, Tiefe des Baums), um die Leistung je nach projektspezifischer Inhaltsstruktur zu verbessern.

Inhalte ausblenden und einblenden

Bisher waren Redakteure darauf beschr├Ąnkt, Orte auszublenden, anstatt Inhaltselemente auszublenden. Das f├╝hrte zu einiger Verwirrung, da die "hide action" nur auf Ebene der Standorte angewendet wurde. Das bedeutete, dass, wenn das Inhaltselement an mehreren Stellen auf der Website verwendet wurde, der Redakteur jedes einzelne ausblenden musste. Das machte die Nutzung m├╝hsam und schwierig zu bew├Ąltigen. Um dieses Problem zu beheben, k├Ânnen Redakteure nun auf einfache Weise Inhaltselemente auf der Content-Ebene ein- und ausblenden. Versteckte Content-Elemente sind ab sofort an den Stellen nicht mehr verf├╝gbar, an denen sie platziert wurden. Wenn ein Redakteur jedoch ein zuvor verborgenes Inhaltselement aktiviert und einblendet, wird dieses Element an den platzierten Stellen wieder aktiviert.

Im folgenden Video wird das Ein- und Ausblenden von Elementen in der Praxis erkl├Ąrt:

 

 

Verbesserungen des Online-Editors

In der neuen Version wurden viel M├╝he verwendet, um den Online-Editor um neue Features zu erweitern. Entwickler wird es freuen, dass mit eZ Platform 2.5 problemlos benutzerdefinierte Tags erstellt werden k├Ânnen, die die Zeile nicht brechen und die das benutzerdefinierte Tag in eine Zeile innerhalb des Rich Texts einf├╝gen. Mit dieser Funktion k├Ânnen Redakteure verschiedene Arten von Inhalten (wie bspw. Symbole, Abk├╝rzungen, YouTube-Videos) in einen Absatz einbetten, ohne den Ablauf des Satzes zu unterbrechen.

Die Funktionalit├Ąt wird anhand eines Beispiels im folgenden Video erkl├Ąrt:

 

 

Redakteure k├Ânnen in Version 2.5 au├čerdem Anker-Links setzen. So k├Ânnen beispielsweise interne Anker im Online-Editor gesetzt werden, sodass Webseitenbesucher durch den Klick auf den Link direkt an die entsprechende Stelle innerhalb der Seite springen k├Ânnen. Diese Funktion steigert die User Experience besonders f├╝r solche Besucher, die direkt an eine bestimmte Stelle im Text springen m├Âchten.

Das Video zeigt, wie sich Anker-Links setzen lassen:

 

 

Support der eZ Matrix-Felder

Version 2.5 unterst├╝tzt eZ Matrix-Feldtypen jetzt vollumf├Ąnglich. eZ Matrix wird dem einen oder anderen noch von eZ Publish bekannt sein. Matrix-Felder werden ├╝blicherweise daf├╝r verwendet, um "Matrix-Informationen", wie z. B. eine Tabelle mit verschiedenen Optionen oder eine Liste mit verschiedenen Produktvariationen und Preisen zu sichern. Auf die Nachfrage vieler User wurde diese Funktionalit├Ąt nun auch in eZ Platform eingef├╝hrt.

Im folgenden Video wird im beispielhaft eine derartige Matrix -Feld-Definition erstellt:

 

 

Erstellen und definieren von Icons f├╝r Content-Typen

Mit der neuen Version von eZ Platform k├Ânnen Entwickler (wieder) individualisierte Icons f├╝r ihre Content-Typen erstellen. Das Icon wird direkt ├╝ber dem Content-Typ-Namen an den meisten Stellen des eZ Platform User Interfaces angezeigt.

icons-ez-platform

Weitere kleinere Verbesserungen erh├Ąlt das administrative Interface. Redakteure k├Ânnen jetzt z. B. Sub-Item-Men├╝s individualisieren. Die Funktion ist zwar aktuell nicht erweiterbar, bietet dennoch eine Feld-Optionen, die beim Filtern des Sub-Men├╝s helfen k├Ânnen. Eine weitere kleine, jedoch hilfreiche Verbesserung f├╝r Redakteure ist die Funktion, Abschnitte in der Inhaltsansicht zu komprimieren. Die Details Registerkarte hat auch einige kleinere Verbesserungen erhalten. In Version 2.5 k├Ânnen Redakteure jetzt auch Inhaltselemente und dessen Unterpunkte direkt einem bestimmten Abschnitt zuordnen. Die Objektstatustabelle wurde vereinfacht, indem jetzt weniger Felder inkludiert sind, das dazu f├╝hrt, dass sie einfacher zu lesen ist. Das Sprachenmanagement wurde ebenfalls optimiert, sodass Admin Nutzer jetzt Sprachen weitaus einfacher managen k├Ânnen. Indem Admins jetzt eine neue Hauptsprache f├╝r das System definieren k├Ânnen, k├Ânnen ungebrauchte Sprachen unter dem Translation Tab einfach gel├Âscht werden.

Im folgenden Video wird gezeigt, wie einfach eine neue Hauptsprache gesetzt und die restlichen Sprachen gel├Âscht werden k├Ânnen.

 

 

Verbesserungen und Änderungen für Entwickler

Migration zu Webpack Encore

Es wurde eine neue Art der Verwaltung und Nutzung von Web-Assets (CSS, JS.icons...) mit Webpack Encore entwickelt. Bisher wurden Web-Assets vom System Assetic verwaltet, das Teil des Symfony-Frameworks ist. W├Ąhrend Assetic zwar auch in 2.5 noch verf├╝gbar ist, wurde mit Blick in Richtung Zukunft die Umstellung auf Webpack Encore erm├Âglicht. F├╝r Entwickler ist es wichtig zu wissen, dass Assetic mit der Version 3 nicht mehr verf├╝gbar sein wird. Da Webpack Encore mehr CSS- und JS-Frameworks unterst├╝tzt, kann es sowohl f├╝r Core-Entwickler als auch f├╝r Integratoren auf Anhieb sehr n├╝tzlich sein. Zus├Ątzlich zur Verwaltung von Projekt- oder Bundle-Assets macht es Webpack Encore einfach, vorhandene Assets durch eigene zu ersetzen. Dies wird h├Ąufig gemacht, um das native Verhalten des Back Office zu ├╝berbr├╝cken.

Konfiguration von Webpack Encore:

webpack-encore-ez-platform

Support von PostgreSQL und bereit, um weitere Datenbank-Optionen hinzuzuf├╝gen

Mit der Version 2.5 kommt jetzt auch der Support von PostgreSQL. Dies wurde in einer Weise getan, die es in Zukunft einfacher machen wird, andere Datenbanken als Optionen hinzuzuf├╝gen, wobei das Doktrinenschema vollst├Ąndig ber├╝cksichtigt wurde.

postgresql-ez-platform

GraphQL von der experimentellen zum stabilen Stadium

Bereits in der Version 2.4 hat eZ ein experimentelles Paket f├╝r den GraphQL Support eingef├╝hrt. GraphQL ist ein Datenbankabfrage-Sprache, durch die eZ beser mit anderen Applkationen, insbesondere im Sinne des Headless CMS Ansatzes, kommunizieren kann. In der Version 2.5 ist diese Paket nun stabil und wird vollumf├Ąnglich unterst├╝tzt. Au├čerdem gibt es weitere nennenswerte Verbeserungen, wie:

  • Seitenumbruchunterst├╝tzung mit Riley
  • Erstellen, Aktualisieren und L├Âschen von Inhalten durch den Einsatz von Content-Umwandlungen

Datenbankabfragen durch den Einsatz von GraphQL:

 

 

Einsatz von Content-Umwandlung:

 

 

Einige weitere nennenswerte Änderungen

Es gibt einige weitere ├änderungen f├╝r Redakteure, Entwickler oder Admin-Nutzer, die erw├Ąhnenswert sind. Beispielsweise wird jetzt ├╝ber ein Label im Dashboard die verwendete eZ-Version angezeigt. Dieses Versionslabel gibt Aufschluss dar├╝ber, welche Art von Lizenz im Einsatz ist und wann der Support durch eZ beendet sein wird. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen Nutzer in ihren Benutzereinstellungen das bevorzugte Datums- und Uhrzeitformat definieren. Das hat zur Folge, dass es endlich keine Verwirrung mehr gibt, ob jetzt erst die Monate oder die Tage an vorderster Stelle stehen. Das System verf├╝gt jetzt ├╝ber diverse internationale Formate, die sich der User einfach zusammenklicken kann. Die Formatliste kann bei Bedarf durch Entwickler erweitert werden.

Auch k├Ânnen User jetzt die Sprache der Nutzeroberfl├Ąche einstellen und m├╝ssen sich nicht mehr auf die Browsersprache verlassen.

eZ Platform ist erh├Ąltlich auf www.ezplatform.com oder via Composer-Update. eZ Platform Enterprise 2.5 ist f├╝r Kunden im Support-Portal erh├Ąltlich. Zur Auflistung aller Features kann die Release-Note oder auf Github eingesehen werden (Version 2.5 Open Source oder Enterprise-Edition)

F├╝r eine kostenlose Beratung oder eine Live-Demo der neuen Version, k├Ânnen Sie auf uns zukommen.

 

Zur kostenlosen Expertenberatung